Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Filmszene aus dem Roadmovie Vincent will Meer (Foto: Constantin Film Verleih)
Filmszene aus dem Roadmovie Vincent will Meer (Foto: Constantin Film Verleih)
Donnerstag, 02.12.2010

Startschuss für die deutsche Filmwoche in Moskau

Moskau. Mit dem Film „Vincent will Meer“ beginnt am Donnerstag das deutsche Kinofestival in Moskau. Bis zum 7. Dezember zeigen German Films und Goethe-Institut die neuesten Spiel-, Dokumentar- und Kurzfilme aus Deutschland.

Das Roadmovie „Vincent will Meer“ startete im April in den deutschen Kinos und hat über 900.000 Zuschauer in die Säle gelockt. „Der Film ist einer der drei – vier Favoriten, die wir für besonders gut halten. Dazu haben wir es geschafft, die in der Regel extrem ausgebuchten Schauspieler zur Präsentation nach Moskau zu bringen“, erklärt Organisatorin Simone Baumann die Wahl des Eröffnungsfilms gegenüber Russland-Aktuell.

Bei Russland-Aktuell
• Achtes Festival des Deutschen Films in Moskau (30.11.2009)
• Deutsches Kino in Moskau, Petersburg und Nowosibirsk (02.12.2008)
• Deutsches Kinofestival in Moskau – Das Programm (05.12.2007)
• Deutsche Filme in Moskauer Kinos (06.12.2006)
• Deutscher Film: 3 Grad kälter und Sommerhundesöhne (05.12.2005)

Schauspieler präsentieren Film selbst


Zur Vorführung ab 19 Uhr (22 Uhr ist Wiederholung) werden Hauptdarsteller Florian David Fitz (Bambi-Preisträger 2010 für die Rolle) und sein Kollege Johannes Allmeyer erwartet. Nach dem Film beantworten sie Fragen aus dem Publikum.

Gezeigt werden die Filme wie in den vergangenen Jahren auch im Kinotheater „35 mm“ (Pokrowka 47) zwischen den Metrostationen Kurskaja und Krasnye Worota. Das Kino bietet einen modernen Saal mit 500 Sitzen. Im vergangenen Jahr konnten auf diese insgesamt über 5.000 Zuschauer das Festival besuchen. „Wenn wir den Erfolg des letzten Jahres wiederholen können, sind wir hochzufrieden“, sagte Baumann.

Koordinaten
Veranstaltungsort: Kino 35 mm (Pokrowka 47 zwischen den Metrostation Kurskaja und Krasnye Worota), Karten ab 250 Rubel an der Abendkasse,
Programm unter: www.goethe.de/ins/ru/mos/ver/de6834122v.htm

Deutscher Film im russischen Verleih


Sechs Tage dauert das Festival dieses Jahr. Am Freitag laufen die Filme „Friendship“ und „Im Schatten“. „Friendship“ hat bereits einen russischen Verleiher gefunden und soll nach der Präsentation beim Festival demnächst auch in die russischen Kinos kommen. Beim Festival können die Zuschauer zudem mit Darsteller Matthias Schweighöfer und den Produzenten Thomas Zickler und Marko Beckmann sprechen.

Der Samstag beginnt bereits um 12 Uhr mit dem Kinderfilm „Prinzessin Lillifee“. Anschließend gibt es die Filme „Unter dir die Stadt“, das Drama „Nanga Parbat“ um die Reinhold-Messner-Expedition und die Tragikomödie „Renn, wenn Du kannst“ zu sehen.

Weingartner-Retrospektive zum Abschluss des Festivals


Das Sonntagsprogramm startet um 16 Uhr mit „When we leave“. Der anschließende Film „So glücklich war ich noch nie“ wird von Hauptdarsteller Devid Striesow präsentiert. Um 21 Uhr folgt dann der TV-Zweiteiler „Die Grenze“. Der Dokumentarfilm „Pink Taxi“ von Uli Gaulke dürfte das Moskauer Publikum besonders interessieren. Immerhin stehen drei Moskauer Taxifahrerinnen im Mittelpunkt der Geschichte.

Das Festival endet mit einer Retrospektive des Regisseurs Hans Weingartner: Am Montag steht „Die fetten Jahre sind vorbei“ (mit Daniel Brühl) auf dem Programm, am Dienstag bilden „Free Rainer – Dein Fernseher lügt“ und „Das weiße Rauschen“ den Abschluss.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 02.12.2010
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177