Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Russischer Winter - auch mitten in der Hauptstadt: Knietiefer Schnee macht den Moskauern zu schaffen. (Foto: vesti.ru)
Russischer Winter - auch mitten in der Hauptstadt: Knietiefer Schnee macht den Moskauern zu schaffen. (Foto: vesti.ru)
Montag, 25.03.2013

Moskau eingeschneit – und es kommt noch mehr

Moskau. Von Frühling keine Spur in den mittleren Breiten Russlands: Heftige Schneefälle haben erneut Moskau und Umgebung heftig eingedeckt. Und es soll noch kräftig weiter schneien und stürmen.

In Moskau fielen in den letzten 24 Stunden 11 Millimeter Niederschläge – bei einer Monatsnorm für den März von 34 Millimeter, teilte der Wetterdienst mit. In Schnee gemessen ergibt das einige Zentimeter, wobei die Schneefälle im Süden der Metropole dreimal stärker ausfielen als im Norden - und der Wind die weiße Pracht auch recht unregelmäßig verteilte.

Auch am heutigen Montag soll es in der Hauptstadtregion wieder stürmen und schneien – und dies bei soliden Minustemperaturen von 5 bis 7 Grad Frost. Die Litanei an Gefahrenwarnungen aus dem Kataastrophenschutzministerium klingt entsprechend: „Schlechte Sichtverhältnisse, Schneeverwehungen, Verkehrsbehinderungen und –unfälle, Verletzungen von gestürzten Personen, unterbrochene Elektroleitungen, abgerissene Reklametafeln“.

Nächtliche Probleme an zwei Flughäfen


In der letzten Nacht konnten wegen der Wetterverhältnisse 19 Flugzeuge nicht auf den Airports Scheremetjewo und Wnukowo landen und wurden nach Domodedowo umgeleitet. Gegenwärtig arbeiten die Moskauer Flughäfen mehr oder weniger regulär.

Bei Russland-Aktuell
• Wetterchaos trotz Frühling: Noch mehr Frost und Schnee (22.03.2013)
• Sibirien im Schneesturm: Eingeschneite ersticken in Autos (11.03.2013)
• Schneeräumen per Photoshop kostet Präfekt den Job (08.02.2013)
• Mann fällt aus dem Zug...und läuft 7 Kilometer hinterher (18.01.2013)
• Straße Moskau-Petersburg ein Wochenende lang blockiert (02.12.2012)
Besonders heftig tobte sich der Winter südlich von Moskau in den Regionen Kursk, Belgorod und Tula aus. Dort zog am Wochenende jene kalte Schneefront durch, die zuvor die ukrainische Hauptstadt paralysiert hatte. In Kiew mussten sogar Panzer auf geboten werden, um in der Stadt hängen gebliebene Lastwagen wieder flott zu bekommen.

Es bleibt Winter, mindestens bis Ende März


Wetterkundler bezeichnen die heftigen Schneefälle der letzten Tage zwar als meteorologisch ungewöhnliche Erscheinung, klimatologisch gesehen sind sie aber zu dieser Jahreszeit eigentlich keine Abweichung von der Norm. Nicht umsonst gelte der März in Russland faktisch immer noch als Wintermonat.

Entwarnung ist auch noch nicht in Sicht: Zwar zieht die Schneefront jetzt langsam nach Osten ab, doch zum Wochenende ist ein neues atlantisches Tief zu erwarten. Es bringt zwar wohl nicht so viel Niederschläge, aber erneut Sturmböen mit sich.

Mit jenem Tiefdruckgebiet haben die Russen übrigens schon Bekanntschaft gemacht: Es verhinderte Ende letzter Woche das Fußball-Länderspiel zwischen Nordirland und Russland in Belfast – das irische Stadion war hoffnungslos eingeschneit.

Eitel Sonnenschein an der Newa


Während in Moskau durch die jüngsten Schneefälle die kumulierte Schneedicke (nicht die reale Schneedecke) dieses Winters das Niveau von drei Metern erreichte, freut man sich übrigens im ansonsten von der Sonne wenig verwöhnten St. Petersburg dieser Tage über stabiles, sonniges und weitgehend trockenes Winterwetter:

Die März-Schneefronten zogen immer in gehöriger Entfernung südlich vorbei.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 25.03.2013
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Moskau espresso
Schnelle Stadtnachrichten

29.12.2015Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
20.10.2015Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
23.09.2015Moskau erhält größte Moschee Europas
11.09.2015IKEA plant Expansion in Moskau
03.09.2015Aerosmith kommt zum Moskauer Stadtgeburtstag
15.06.2015Schwimmendes Museum auf Moskau-Fluss geplant
11.06.2015Moskaus Flughafenzubringer: Neue Preise, alte Züge
14.05.2015Fahrradwege auf dem Roten Platz in Aussicht
08.05.2015Moskaus Siegesparade richtet sich gen Osten
02.03.2015Nemzow-Mord: Politik auf brutale Art
16.02.2015Lenin-Mausoleum in Moskau für zwei Monate geschlossen
11.12.2014Moskau startet neuen Anlauf für Maut-Einfahrt
21.10.2014Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
23.09.2014Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
14.09.2014Kreml erwartet Sieg bei Regionalwahlen in Russland

Veranstaltungskalender Moskau >>>
Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites