Dienstag, 17.12.2002

Polytechnisches Museum zeigt technische „Reliquien“

Reliquien-Ausstellung (Foto: www.polymus.ru)
Moskau. Alle russischen Babuschkas, die mal wieder in Erinnerungen schwelgen wollen, sind derzeit im Polytechnischen Museum genau richtig. Seit vergangener Woche beschwört die Ausstellung „Altertümliche Reliquien“ die gute alte Zeit der Groß- und Urgroßeltern herauf. Aber auch für ausländische Besucher bietet die Sonderausstellung über mechanische Neuheiten um 1900 interessante Einblicke in vergangene Alltagswelten.
Ein hölzener Kühlschrank, ein Tonbandgerät mit Lochstreifen und ein Staubsauger, der ohne Strom funktioniert, sind nur einige der kuriosen Ausstellungsstücke. Als diese technischen Raritäten gerade auf den Mark kamen, waren sie nur für die gehobene Gesellschaftsschicht erschwinglich. Und auch heutzutage freute sich das Museum eine tragbare mechanische Orgel für nur 12.000 Dollar kaufen zu können. Die meisten der Exponate wurden aus Privatbesitz erworben. Präsentiert werden sie nun pünktlich zum 130sten Geburtstag des Polytechnischen Museums.

Das Museum ist täglich außer Montags und dem letzten Donnerstag jeden Monats von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Adresse: Nowaja Ploschtschad 3 / 4, nächste Metro: Lubjanka, Kitai Gorod.

(rUFO/sp).